Konzert der IBG

Konzert der Internationalen Bachgesellschaft Schaffhausen
Mit Rudolf Lutz und Daniel Johannsen

Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.m.      

      

Im Anschluss an die alle zwei Jahre durchgeführte Generalversammlung der INTERNATIONALEN BACHGESELLSCHAFT SCHAFFHAUSEN findet ein Abendkonzert statt - in diesem Jahr in Form eines Liederabends: Unter dem Titel „Frisch auf denn, liebe Nachtigall“ gestalten Rudolf Lutz, Pianist aus St. Gallen und Daniel Johannsen, Tenor aus Wien, Lieder von der Barockzeit zur Romantik. Beide Musiker sind dem Schaffhauser Publikum bestens bekannt: Rudolf Lutz als künstlerischer Leiter der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen, welche bei den letzten Bachfesten begeisternde Konzerte bot; Daniel Johannsen als unvergesslicher Evangelist in der letztjährigen Johannespassion sowie als Tenor in der Aufführung der h-Moll-Messe beim Internationalen Bachfest 2016.

Für Mitglieder der Internationalen Bachgesellschaft ist der Eintritt frei.
Für alle anderen Besucherinnen und Besucher sind Tickets zum Preis von CHF 30.- erhältlich.
Vorverkauf an der Stadttheater-Kasse, bei Schaffhauserland Tourismus und auf www.bachfest.ch. 

 

VORVERKAUF THEATERKASSE
Herrenacker 23, 8200 Schaffhausen
Mo-Fr 16:00 - 18:00, Sa 10:00 - 12:00
Tel. 052 625 05 55, stadttheater@stsh.ch

Die Abendkasse in der Stadtkirche St. Johann ist ab 18:30 Uhr geöffnet.

Rudolf Lutz ist seit 2006 künstlerischer Leiter der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen. In Schaffhausen dirigierte er 2012 die Matthäus-passion, 2016 die h-Moll-Messe und 2018 die Johannespassion. Im Jahr 2014 komponierte er zusammen mit dem Librettisten Karl Graf für das 25. Schaffhauser Bachfest die „Schaffhauser Jubiläumskantate“. Mit dem Bachchor St. Gallen führte er von 1986 bis 2008 zahlreiche Oratorien auf. Im Jahr 2004 erhielt Rudolf Lutz den Kulturpreis der UBS Kulturstiftung und im Jahre 2006 den Kulturpreis des Kantons ST. Gallen. Für sein Lebenswerk wurde er 2015 mit dem STAB-Preis der Stiftung für Abendländische Ethik und Kultur geehrt. Heute widmet sich Rudolf Lutz regelmässigen und vielseitigen Konzertengagements und Meisterkursen in Amerika, Europa und Asien. Die Darstellung einer Partitur in umfassender Weise ist dem Dirigenten ein grosses Anliegen.

Daniel Johannsen studierte Kirchenmusik in Graz und Wien sowie Gesang bei Margit Klaushofer und Lied bei Robert Holl; er war Meisterschüler bei Dietrich Fischer-Dieskau und ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Als gefragter Bachinterpret tritt er regelmässig als Solist der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen auf. Er nimmt vielfältige Engagements in Europa, Nordamerika und Japan wahr und widmet sich darin Musik aus allen Gattungen und Epochen. Daniel Johannsen arbeitete unter anderem mit der Staatskapelle Dresden und dem Freiburger Barockorchester sowie mit Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt und Hans-Christoph Rademann, und stand am Münchner Gärtnerplatztheater, an der Oper Leipzig und an der Volksoper Wien auf der Bühne. 2018/19 gastiert er wiederholt an der Hamburger Elbphilharmonie sowie beim Brucknerfest Linz. Passionskonzerte führen ihn daneben nach Wien (Musikverein) und Amsterdam (Concertgebouw). 


Samstag, 11. Mai 2019, 19.15 Uhr

Stadtkirche St. Johann


 

Preise: CHF 30.-


Dauer ca. 70 Minuten, keine Pause
 

Tickets bestellen